Diese Seite verwendet Cookies um reibungslos zu funktionieren.

1. Ich interessiere mich für die Weiterbildung zur/zum Apotheker/in bzw. PTA für Anthroposophische Pharmazie (GAPiD).
Wie sind die Voraussetzungen dafür?


Bitte lesen Sie sich unter www.gapid.de „Weiterbildung“ die für sie zutreffende Weiterbildungsordnung durch. Eine Mitgliedschaft in der GAPiD ist erforderlich. Dann folgt die Anmeldung zur Weiterbildung mittels des Antragformulars, welches sich ebenfalls unter „Weiterbildung“ auf der Internetseite der GAPiD befindet. Die Anmeldung ist per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu schicken. Grundlagen für die Anmeldung sind die Approbation bzw. die abgeschlossene PTA-Ausbildung und eine ein-(1)-jährige Berufstätigkeit. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Kosten belaufen sich auf ca. 15,00 € je Weiterbildungsstunde.

Die Weiterbildung muss sich jede/r individuell erarbeiten.

 

2. Wer ist Ansprechpartner für Fragen zur Anmeldung und zur Weiterbildung und wie kann diese Person erreicht werden?


Ansprechpartnerin zu allen Fragen der Weiterbildung ist Corina Sparenberg. Sie ist schriftlich per Email zu erreichen (s. o.) oder telefonisch unter 02333-5279 (abends).

 

3. Die Weiterbildung kann nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zeit abgeschlossen werden. Was ist zu tun?


Sollte aus irgendeinem wichtigen Grund die Weiterbildung nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zeit abgeschlossen werden können (Krankheit, Schwangerschaft, etc.), so ist dies unbedingt dem Weiterbildungsausschuss schriftlich mitzuteilen. Individuell wird dann über ein weiteres Vorgehen entschieden.

 

4. Können auch Veranstaltungen der Apothekerkammern oder von Firmen angerechnet werden?


Über die Pflichtveranstaltungen der Weiterbildung hinaus können auch Seminare anderer Anbieter (Apothekerkammern, MSBB (Medizinisches Seminar Bad Boll), VAEPS (Verband für Anthroposophisch Erweiterte Pharmazie in der Schweiz), GAÄD (Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland)) angerechnet werden, sofern sie den Anforderungen der Weiterbildungsordnung entsprechen (Vorlage der Seminarinhalte). Die Anerkennung erfolgt individuell.

 

5. Wo und wann finden Weiterbildungsveranstaltungen statt? Was macht man, wenn man nicht jedes Mal weit fahren kann?


Veranstaltungen zur Weiterbildung sind unter „Akademie“ auf der GAPiD-Internetseite zu entnehmen. Es finden Präsenz- und online-Veranstaltungen statt, je nach Möglichkeit. Die Pflichtveranstaltungen (Praktikum, Module des Basiskurses) werden nur in Süddeutschland angeboten. Das hat organisatorische Gründe.

 

6. Können Seminare, die vor Beginn der Weiterbildung besucht wurden, noch nachträglich anerkannt werden?


Hier ist eine individuelle Absprache erforderlich.

 

7. Mit welchem Seminar beginnt man die Weiterbildung idealerweise?


Idealerweise beginnt man die Weiterbildung mit dem Pharmazeuten-Praktikum oder dem Einführungsseminar in der Filderklinik bei Stuttgart (über GAÄD buchbar).

 

8. Welche Module der fünf Module über Anthroposophische Arzneimittel werden als Pflichtmodule empfohlen?


Die Empfehlung lautet, über die zwei Pflichtmodule hinaus alle Module dieser Kursreihe zu besuchen, um zu einem umfassenderen Verständnis zu gelangen. Die Module sind thematisch in sich abgeschlossen, somit können die zwei Pflichtmodule nach eigenem Wunsch frei gewählt werden.

 

9. Zu welchem Zeitpunkt suche ich mir idealerweise einen Mentor/eine Mentorin?


Es ist vorteilhaft, sich schon frühzeitig eine/n Mentor/in zu suchen. Auch erfolgt die Vergabe der Zugangsdaten zum Bereich der Projektarbeiten durch den/die Mentor/in.

 

10. Kann ich mehr als eine/n Mentor/in wählen?


Ja. Dieses kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn z.B. für eine praktische Arbeit oder eine Pflanzenbetrachtung eine spezialisierte Fachperson ausgewählt wurde, die jedoch nicht in der Mentorenliste der GAPiD aufgeführt ist.

 

11. Müssen nach erreichter Stundenzahl weitere Seminare besucht werden?


Sind alle Pflichtseminare besucht und ist die Stundenzahl erreicht, so müssen keine weiteren Seminare besucht werden. Nun kann man sich der Projektarbeit widmen (sollte sie nicht schon angefangen worden sein).

Impressum Datenschutzerklärung